1 / 10
2 / 10
3 / 10
4 / 10
5 / 10
6 / 10
7 / 10
8 / 10
9 / 10
10 / 10

Die Tigermücke

 

Zuerst hat sie sich nur im Tessin ausgebreitet, doch nun erobert sie in der Schweiz immer neue Lebensräume entlang von Transportwegen. Die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) ist eine invasive Mückenart, die ursprünglich aus Südostasien stammt. Sie hat sich perfekt an den Siedlungsraum angepasst und schickt sich an, hier heimisch zu werden. Die Mücke mit dem gestreiften Körper ist lästig, da sie auch tagsüber sticht, zudem kann sie tropische Krankheiten übertragen. 2015 wurde sie auch in Basel nachgewiesen. Seither beobachten Forschende des Schweizerischen Tropen- und Public Health- Instituts (Swiss TPH) die Verbreitung in der Region.