berührt

Die unberührte Natur kann heute nur mehr eine Idealvorstellung sein, ein Traum, ein Bild. Vermeintlich noch unentdeckte Regionen sind längst in den Atlanten der Zivilisation detailgetrau vermerkt, die Natur ist aufgrund modernster Technik ein ebenso vermessener Raum wie der urbane Ballungsraum. Christian Flierl bewegt sich in seinen Arbeiten zwischen einer romantischen und kritischen Landschaftsbetrachtung. Subtil weist er – fast kommt es einer Inszenierung der Natur gleich auf Eingriffe in und Entfremdung von der idealen Natur hin. So wird die Landschaft in seinem fotografischen Bild Wunschwelt, Ausdruck des Bedürfnisses nach Unmittelbarkeit, Ruhe; Harmonie und Weltflucht.

Marcel Falk, Fachkommission Kunst des Kantons Basel-Landschaft

rheinh.html